Kreuzbandriss

Teile den beitrag:

Der Kreuzbandriss erklärt

Der Kreuzbandriss (Kreuzbandruptur) gehört zu den häufigsten Verletzungen am Knie und hat eine lange Heilungsphase. Die Kombination von Knieverdrehen und Einkicken des Knies führt zu Kreuzbandverletzungen und ist typisch beim Fussballspielen oder Skifahren.

Das Kniegelenk ist für die Stossdämpfung des gesamten Körpergewichts zuständig und grossen Kräften, vor allem beim Sport, ausgesetzt. Das Kniegelenk wird durch vier Bänder stabilisiert: das Aussen- und Innenband und die beiden Kreuzbänder, das vordere und hintere. Dabei ist das vordere Kreuzband (VKB) für die Stabilisation bei hohen Belastungen besonders wichtig und dementsprechend auch überdurchschnittlich viel von einer Verletzung betroffen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das vordere Kreuzband reisst ist 10mal höher, als dass das hintere Kreuzband (HKB) reisst.

Welche Symptome hat man bei einem Kreuzbandriss?

Der Kreuzbandriss macht sich durch eine kurze intensive Schmerzphase bemerkbar und wird häufig von einem Knall begleitet. Die Schmerzen lassen schnell wieder nach, allerdings bleibt eine Bewegungseinschränkung bestehen. Viele Betroffene klagen über ein Instabilitätsgefühl, wobei das Kniegelenk schon bei geringer Belastung wegknickt (“giving-way-Phänomen”).

Durch die Gewebeverletzung des Bandes kommt es zu einem Bluterguss und Anschwellen des Knies. Nicht bei allen Betroffenen ist ein Kreuzbandriss sofort und eindeutig erkennbar. Es gibt viele, die trotz Kreuzbandriss ein mehr oder weniger stabiles Kniegelenk haben, sie kompensieren die Instabilität mit den Beinmuskeln.

Wie kann das Kreuzband reissen? – Ursachen

Die Ursache für einen Kreuzbandriss ist in den meisten Fällen ein traumatisches Ereignis, also ein Unfall. Ob das hintere oder vordere Kreuzband reisst, ist davon abhängig, in welcher Position das Kniegelenk ist.

Das vordere Kreuzband ist typischerweise bei Sportunfällen betroffen, wo das Knie leicht gebeugt ist und nach aussen gedreht wird. Dies ist bei Ballsportarten oder Sportarten mit schnellen Richtungswechseln der Fall. Das hintere Kreuzband reisst eher bei einer äusseren Krafteinwirkung, also z.B. bei einem Verkehrsunfall.

Behandlung des Kreuzbandrisses

Beim Kreuzbandriss kommt entweder eine konservative Therapie oder eine Operation in Frage und ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Viele Betroffene können selbst entscheiden, ob sie eine Operation wollen oder nicht. Sind zusätzliche Strukturen verletzt, so z.B. der Meniskus oder die Seitenbänder, ist ein operativer Eingriff indiziert.

Bist du ambitionierter Sportler, wird ebenfalls die Operation bevorzugt, da die Heilung schneller verläuft und man das Kniegelenk wieder höheren Belastungen aussetzen kann. Normalerweise ist die Heilungschance auch bei einer konservativ physiotherapeutischen Behandlung gut. Lies dazu weiter unten mehr.

Was du selbst bei einem Kreuzbandriss tun kannst

In diesem Abschnitt erklären wir dir, was du bei einem Kreuzbandriss beachten solltest und mit welchem Training du deine Kniestabilität trainieren kannst.

Akutbehandlung bei einem Kreuzbandriss

Bei einem Kreuzbandriss gilt es in der Regel als erstes, die akute Verletzung zu behandeln und danach das Knie zu schonen. Ein Kreuzbandriss wird in den meisten Fällen von einer Schwellung und einem Bluterguss begleitet. Diese Symptome kannst du mit der sogenannten PECH-Regel lindern. Im Beitrag zum Hamstringzerrung liest du mehr über die Behandlung von Muskelverletzungen.

PECH-Regel:

Pause: Unterbreche die Belastung und halte dein Knie ruhig

Eis: Kühle das Knie mit einem Kühlpad (im Notfall tut es auch eine tiefgekühlte Erbsenpackung). So kannst du Schwellungen und Blutergüsse reduzieren.

Compression: Wende eine leichte Bandage oder einen Kompressionsverband an.Hochlagern: Lagere dein betroffenes Bein etwas erhöht. Dadurch wird Gewebeflüssigkeit abtransportiert und die Schwellung vermindert.

Natürliche Heilmittel bei einem Kreuzbandriss

Neben der Anwendung der PECH-Regel kannst du zur Linderung von Schmerzen, Schwellung und Blutergüssen auch natürliche Heilmittel verwenden.

Geeignet sind Pfefferminzöl, Camphor oder Menthol. Diese Pflanzenstoffe wirken ebenfalls kühlend und abschwellend. Es gibt sie in der Form von Ölen, Salben oder Gels.Zur Behandlung von Blutergüssen hat sich der Wirkstoff der Arnika Pflanze schon seit vielen Jahren bewährt. Arnikablüten wirken entzündungshemmend, schmerzlindernd und abschwellend. Deshalb wird Arnika-Salbe in vielen Bereichen der Sportverletzungen eingesetzt.

Sind Bandage und Schiene beim Kreuzbandriss nötig?

Zur Stabilisierung und zur Schonung des Kniegelenks und seinen Bändern kann es ratsam sein, am Anfang nach der Verletzung eine Bandage oder sogar eine Schiene zu tragen. Die Schiene stabilisiert nicht nur, sondern sorgt auch dafür, dass das Knie nur einen gewissen Winkel gebeugt werden kann. Dadurch werden die betroffenen Strukturen noch mehr geschont und entlastet. Normalerweise sind Bandagen und Schienen nur als Übergangslösung gedacht und sollten nach 4-6 Wochen wieder abgelegt werden.

Wichtig:

Trotz Bandage solltest du deine Beinmuskulatur trainieren, damit du dein Knie bald selbst stabilisieren kannst.

Geeignetes Krafttraining bei einem Kreuzbandriss

Während des Heilungsprozesses für deine Kreuzbänder ist es wichtig, dass du deine Beinmuskulatur weiterhin trainierst, um so die eigenständige Stabilisierung deines Kniegelenks zurückzugewinnen.

Unser zusammengestelltes Trainingsprogramm für Kraftübungen beim Kreuzbandriss (PDF zum Download) [einfügen] unterstützt dich dabei, die Übungen selbst zu Hause durchzuführen.
Am besten besprichst du das genauere Vorgehen und den Trainingsumfang mit deinem Therapeuten. Denn dieser kann am besten beurteilen, wie viel Belastung dein Knie momentan aushalten kann. Unsere Physiotherapeuten beraten dich bei einem Kreuzbandriss professionell und an deine Bedürfnisse angepasst.

Was KINEO Physiotherapie bei einem Kreuzbandriss tut

Hast du einen Kreuzbandriss erlitten, ist es wichtig zu evaluieren, welcher Therapieansatz für dich passend ist. Je nachdem, wie die Anforderungen an die Belastbarkeit des Kniegelenks sind und wie stark die Instabilität ausgeprägt ist, entscheidest du gemeinsam mit deinem Arzt und Therapeuten über eine operative Behandlung oder eine Konservative Therapie.

In beiden Fällen steht dir KINEO Physiotherapie zur Seite.

Physiotherapeutische Behandlung bei einer Kreuzbandoperation

Solltest du dich für die Operation entschieden haben, raten wir dir, schon vor der OP mit Physiotherapie zu beginnen. Dabei behandeln wir die ersten Verletzungssymptome und bereiten dich auf die Operation vor. Mit manueller Lymphdrainage lindern wir die akute Schwellung am Knie. Durch ein angepasstes Knietraining beugen wir den Muskelabbau vor, welcher bei Schonhaltung nach einer Operation nach kurzer Zeit eintreten kann.

In zahlreichen experimentellen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Bewegungen und eine gewisse forcierte Belastung für die Heilung der Bänder von entscheidender Bedeutung sind. Deshalb darf der Patient schon in der frühen postoperativen Phase mit einfachen, aktiven Übungen beginnen. Dies verbessert langfristig die Stabilität und Reissfestigkeit des Transplantats.

Konservative Physiotherapie beim Kreuzbandriss

Die konservative Therapie beginnt gleich, wie die vorbereitende Therapie auf die Operation. Der Fokus liegt auf der Verminderung einer vorhandenen Schwellung und dem Erhalt und der Verbesserung der Kniegelenkstabilität. Hierzu werden Lymphdrainage und manuelle Therapie zur Mobilisierung und Wiederherstellung der Beweglichkeit angewendet. 

Im Laufe der Physiotherapie stellen wir ein auf dich individuell angepasstes funktionelles Trainingsprogramm zusammen. Im Mittelpunkt steht uns dabei die Verbesserung der muskulären Koordination und die Stabilisierung der Beinmuskulatur, besonders in Zusammenhang mit deinen alltäglichen Belastungen.

Zu einem späteren Zeitpunkt (nach einem operativen Eingriff oder konservativen Behandlung) wird die Belastung weiter gesteigert und bei Bedarf sportartspezifisch angepasst. So stellen wir sicher, dass dein Kniegelenk hinsichtlich der späteren Belastungen langfristig stabil und funktionsfähig bleibt. Das Ziel ist es, dich in deine volle Leistungsfähigkeit zurückzuführen.

Kreuzbandruptur

Diese passenden Behandlungen bietet Kineo


Alle Artikel zum Thema

Aktuellste Artikel

Zollikon →

THALWIL →

seefeld →

CITY →

Vereinbare direkt einen termin an einem unserer Standorte

Genug gelesen?